Eduard Künneke: der Vetter aus Dingsda